Archiv für August 2013

Curriculum „Orale Medizin“ ab Oktober in München

Donnerstag, 22. August 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir Zahnärzte sind in unserer täglichen Praxis mit Patientenanliegen konfrontiert, die wir nur befriedigen können, wenn wir über unseren Tellerrand hinausschauen und die Vernetzung des Mundraumes mit anderen Körpersystemen beachten. Zum Beispiel:

  • „Ich leide unter Allergien. Vertrage ich die zahnärztlichen Materialien, die ich im Mund habe?“ Oder: „… vertrage ich die Materialien, die in meinem Mund eingesetzt werden sollen?“
  • „Ich leide unter Parodontitis. Ist mein Immunsystem zu schwach?“
  • „Ich leide unter Kopf- und Nackenschmerzen. Hat das was mit meinen schiefen Zähnen zu tun?“
  • „Ich leide unter Schlafstörungen. Können Sie als Zahnarzt etwas für mich tun?“
  • „Ich habe Angst vor der zahnärztlichen Behandlung. Können Sie mir die Angst nehmen?“
  • „Mein Kind hat schiefe Zähne. Welche Rolle spielt das für die körperliche Entwicklung meines Kindes?“
  • „Mein Kind leidet unter einer Skoliose. Hat das was mit seinen schiefen Zähnen zu tun?“
  • „Ich leide unter chronischen Schmerzen? Was können Sie als Zahnarzt für mich tun?“

Außerdem: Der Zahnarzt ist derjenige Facharzt, den Menschen routinemäßig und regelmäßig aufsuchen. Daraus ergeben sich für uns Zahnärzte die Gelegenheit und die allgemeine ärztliche Verantwortung, eine umfassende Anamnese zu erstellen und medizinische Probleme rechtzeitig zu erkennen sowie dem Betroffenen vertiefende Untersuchungen und geeignete Lösungen anzuraten.

Diese Anliegen bzw. Situation fordern uns, Zahn-MEDIZINER zu sein oder besser: Oralmediziner. Die Zahnmedizin darf nicht länger als „Schmalspurmedizin“ gelten, sondern gehört als Orale Medizin mitten in den Kanon der medizinischen Fachdisziplinen.

Wolfgang Koch hat dafür ein neues Curriculum konzipiert und organisert. Es besteht aus vier 2-Tages-Seminaren und startet im  Oktober in München: http://www.netz-werk-medizin.de/veranstaltung_om.html

Das Detailprogramm können Sie sich hier herunterladen: http://www.netz-werk-medizin.de/downloads/OM_ProgrammHeft.pdf

Herzliche Grüße und viel Erfolg
Erich Wühr