Archiv für März 2014

GesundheitsberaterIn – Ein Zertifkatsstudiengang der Technischen Hochschule Deggendorf

Donnerstag, 27. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen meiner Professur an der Technischen Hochschule Deggendorf habe ich ein Hochschulzertifikat GesundheitsberaterIn entwickelt und bereits einmal erfolgreich durchgeführt. Dies ist ein verkürztes Hochschulstudium in sechs Wochenendkursen, der die Teilnehmer befähigt, einzelne Menschen und kleine Gruppen bezüglich eines krankheitsvermeidenden und gesundheitsfördernden Lebensstils zu beraten und zu unterrichten. Der Zertifikatslehrgang ist für alle geeignet, die einen medizinischen Dienstleistungsberuf ausüben, also auch Arzt- und Zahnarzthelferinnen oder Krankenschwestern, natürlich auch Physiotherapeuten und Psychologen.

Nähere Informationen finden Sie in beiliegendem Flyer oder auf unseren Websites. Dort können Sie sich auch anmelden.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben: 09941-1706.

Ich freue mich, wenn wir uns bei einem der beiden Zertifikatsstudiengänge „Gesundheitsberater“ in Bad Kötzting oder in Regensburg treffen werden.

Herzliche Grüße

Ihr Erich Wühr

Hochschulzertifikatsstudiengang GesundheitsberaterIn

Mittwoch, 12. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

immer mehr haben wir es in unserer täglichen Praxis mit chronisch kranken Menschen zu tun: 80% der Erkrankungen in Deutschland sind chronische Erkrankungen. Diese Krankheiten sind weitgehend durch einen belastenden Lebensstil verursacht: Ernährungsfehler, Bewegungsmangel, unangemessener Umgang mit Stress, Suchtstoffe usw.

Die gute Nachricht: Wir können diese Erkrankungen durch einen gesundheitsfördernden und präventiven Lebensstil verhindern bzw. lindern – wir müssen es nur wollen, können und tun.

Wir Medizindienstleister stehen neben unserer therapeutischen Tätigkeit in der Pflicht, unsere Patienten zu einem gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Lebensstil zu befähigen. Wir werden unsere Tätigkeit in Zukunft um den Bereich der Gesundheitsberatung erweitern müssen, wenn wir die Probleme unseres Gesundheitswesens nachhaltig lösen wollen.

Zu diesem Zweck habe ich an der Technischen Hochschule Deggendorf den Zertifikatsstudiengang „Gesundheitsberater“ entwickelt und im letzten Jahr schon einmal mit 24 Teilnehmern durchgeführt. Die Teilnehmer lernen, einzelne Menschen und kleine Gruppen zu einem gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Lebensstil zu befähigen.

Der Zertifikatsstudiengang besteht aus sechs Seminaren mit entsprechenden Selbststudieneinheiten zwischen den Seminaren. Wir werden den Studiengang in diesem Jahr zweimal anbieten: In Bad Kötzting und in Regensburg.

Teilnehmen können alle Medizindienstleister: Arzt- und Zahnarzthelferinnen, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Therapeuten, Zahnärzte und Ärzte.

Nähere Informationen finden Sie in beiliegendem Flyer oder auf unseren Websites. Dort können Sie sich auch anmelden.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben: 09941-1706.

Ich freue mich, wenn wir uns bei einem der beiden Zertifikatsstudiengänge „Gesundheitsberater“ in Bad Kötzting oder in Regensburg treffen werden.

Herzliche Grüße

Ihr Erich Wühr

Curriculum Kraniofaziale Orthopädie

Mittwoch, 05. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund meiner Tätigkeit an der Hochschule kann ich selbst nicht mehr so viele Curricula in der Kraniofaziale Orthopädie anbieten wie früher und wie ich gerne wollte. Glücklicherweise haben sich die Kollegen Thomas Weidenbeck und Marc Töpert bereit erklärt, mich zu unterstützen. Beide sind jahrelange und erfahrene Anwender und Referenten der Kraniofazialen Orthopädie. Vielen von Ihnen sind sie ja schon von den Vorträgen her bekannt, die sie auf den Anwendertreffen gehalten haben.

Zusammen mit Uli Randoll haben Thomas und Marc ein dreiteiliges Curriculum entwickelt und mir präsentiert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, und so kann ich Ihnen die Teilnahme an diesem sehr praxisorientieren Curriculum vorbehaltlos empfehlen. Die Teilnehmer werden klare Vorgehensweisen und viele nützliche Tipps für die praktische Umsetzung des Konzepts der Kraniofazialen Orthopädie bekommen.

Bitte informieren Sie sich hier über die Details.

Herzliche Grüße
Ihr Erich Wühr