Kompakt-Ausbildung zum Stress-Management-Trainer 2016 bei Martin Simmel

31. Oktober 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Kompaktausbildung zum Stress-Management-Trainer in diesem Jahr war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer haben sehr davon profitiert- für die Behandlung ihrer Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen durch Bruxismus, aber auch für ihre eigene Lebensqualität.

Diese positiven Erfahrungen haben Martin Simmel dazu veranlasst diese Ausbildung in 2016 wieder anzubieten. Hier können Sie Detailinformation herunterladen.

Weil wir immer wieder Schwierigkeiten haben, für das Stress-Management-Training unserer Patienten geeignete Psychologen zu finden, müssen wir es selbst machen … Diese Ausbildung befähigt uns dazu.

Herzliche Grüße
Ihr Erich Wühr

Seminar in München „Matrix-Rhythmus-Therapie und Hypnose in der Funktionstherapie“

23. Oktober 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Matrix-Rhythmus-Therapie und Hypnose – auf den ersten Blick eine etwas befremdliche Kombination. Aber der Referent dieses Seminars Dr. Hans-Christian May ist seit Jahren ein erfahrener Anwender in der Matrix-Rhythmus-Therapie ebenso wie in der zahnärztlichen Hypnose, und ich habe mich dieses Jahr auf Ischia selbst davon überzeugen können, dass die Kombination beider Verfahren sehr sinnvoll und wirkungsvoll zur Behandlung von Patienten mit myofaszialen Schmerzen eingesetzt werden kann.

Ich kann Euch/Ihnen deshalb die Teilnahme an diesem Seminar sehr empfehlen.

Hier können Sie sich das Seminarprogramm herunterladen.

Beste Grüße
Euer/Ihr Erich Wühr

Alles Gute

22. Dezember 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wünsche Ihnen allen erholsame Feiertage und alle Gute für das neue Jahr.

Liebe Grüße

Erich Wühr

P.S. Derzeit plane ich das Programm für unser Anwendertreffen in den Poseidon-Gärten auf Ischia vom 27. September bis 2. Oktober 2015 … Ich werde mich bald melden.

5. Anwendertreffen im September 2015

06. Dezember 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im nächsten Jahr veranstalten wir wieder unser 5. Anwendertreffen „Kraniofaziale Orthopädie“ – und zwar wieder in den Poseidon-Gärten auf Ischia www.giardiniposeidon.it. Bitte halten Sie sich die Woche vom 27. September bis zum 2. Oktober 2015.

Derzeit stelle ich das Programm zusammen. Das übergeordnete Thema wird „Orale Medizin“ sein: In der täglichen Praxis sind wir mit Patientenanliegen konfrontiert, die wir nur befriedigen können, wenn wir über unseren zahnärztlichen „Tellerrand“ hinausschauen und lernen, systemisch und interdisziplinär zu denken, entscheiden und handeln. Darum soll es gehen, und ich habe auch schon einige erfahrene Referenten gewinnen können.

Und natürlich können Sie auch wieder eine Begleitung mitbringen, die kostenlosen Eintritt in die Poseidon-Gärten haben wird.

Bis bald und herzliche Grüße

Ihr Erich Wühr

Matrix-Workshop auf Ischia in den Poseidon-Gärten

09. Mai 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

von 21. bis 26. September dieses Jahres findet in den Poseidon-Gärten (www.giardiniposeidon.it) auf Ischia (im Golf von Neapel) wieder der einwöchige Matrix-Workshop statt.

Dr. Randoll hat auch diesmal ein interessantes Programm zusammengestellt. Ich werde in diesem Jahr zum sechsten Mal dabei sein und freue mich schon auf die interessanten fachlichen Inhalte, aber vor allem auf die vielen freundschaftlichen Begegnungen  mit den Kolleginnen und Kollegen: Von morgens in den Thermalbecken über den ganzen Tag in den Poseidon-Gärten und bei den Vorträgen bis abends in den Restaurants der Citara-Bucht begegnet man sich zum fachlichen und persönlichen Gespräch …

Besonders an diesem Kongress ist, dass auch für die Begleitpersonen gesorgt ist: Für jeweils eine Begleitperson ist der Eintritt in die Poseidon-Gärten für die ganze Woche frei. Und natürlich sind die Begleiter auch zum Eröffnungsempfang, zum Weingrottenabend und zum 4-Gänge-Gala-Menü am letzten Abend herzlich willkommen und eingeladen.

Hier können Sie das Programm herunterladen.

Ich freue mich, Sie auf Ischia zu begrüßen.
Herzliche Grüße
Erich Wühr

Partner gesucht!

23. April 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für meine Zweigpraxis in Regensburg suche ich eine Partnerin/einen Partner – auch tageweise. Die Praxis ist auf die Behandlung von Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystems (Kraniofaziale Orthopädie) spezialisiert, und wir haben uns seit der Eröffnung im letzten Jahr einen sehr guten Zuweiserstamm unter den Regensburger Physiotherapeuten und Orthopäden aufgebaut.

Es ist auch möglich, dass das Behandlungskonzept um die kieferorthopädische Behandlung von Kindern und Erwachsenen erweitert wird … im Bereich der Kinderbehandlung durchaus auch mit Kassenzulassung.

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, wenn Sie Interesse haben.

Herzliche Grüße
Erich Wühr

GesundheitsberaterIn – Ein Zertifkatsstudiengang der Technischen Hochschule Deggendorf

27. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen meiner Professur an der Technischen Hochschule Deggendorf habe ich ein Hochschulzertifikat GesundheitsberaterIn entwickelt und bereits einmal erfolgreich durchgeführt. Dies ist ein verkürztes Hochschulstudium in sechs Wochenendkursen, der die Teilnehmer befähigt, einzelne Menschen und kleine Gruppen bezüglich eines krankheitsvermeidenden und gesundheitsfördernden Lebensstils zu beraten und zu unterrichten. Der Zertifikatslehrgang ist für alle geeignet, die einen medizinischen Dienstleistungsberuf ausüben, also auch Arzt- und Zahnarzthelferinnen oder Krankenschwestern, natürlich auch Physiotherapeuten und Psychologen.

Nähere Informationen finden Sie in beiliegendem Flyer oder auf unseren Websites. Dort können Sie sich auch anmelden.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben: 09941-1706.

Ich freue mich, wenn wir uns bei einem der beiden Zertifikatsstudiengänge „Gesundheitsberater“ in Bad Kötzting oder in Regensburg treffen werden.

Herzliche Grüße

Ihr Erich Wühr

Hochschulzertifikatsstudiengang GesundheitsberaterIn

12. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

immer mehr haben wir es in unserer täglichen Praxis mit chronisch kranken Menschen zu tun: 80% der Erkrankungen in Deutschland sind chronische Erkrankungen. Diese Krankheiten sind weitgehend durch einen belastenden Lebensstil verursacht: Ernährungsfehler, Bewegungsmangel, unangemessener Umgang mit Stress, Suchtstoffe usw.

Die gute Nachricht: Wir können diese Erkrankungen durch einen gesundheitsfördernden und präventiven Lebensstil verhindern bzw. lindern – wir müssen es nur wollen, können und tun.

Wir Medizindienstleister stehen neben unserer therapeutischen Tätigkeit in der Pflicht, unsere Patienten zu einem gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Lebensstil zu befähigen. Wir werden unsere Tätigkeit in Zukunft um den Bereich der Gesundheitsberatung erweitern müssen, wenn wir die Probleme unseres Gesundheitswesens nachhaltig lösen wollen.

Zu diesem Zweck habe ich an der Technischen Hochschule Deggendorf den Zertifikatsstudiengang „Gesundheitsberater“ entwickelt und im letzten Jahr schon einmal mit 24 Teilnehmern durchgeführt. Die Teilnehmer lernen, einzelne Menschen und kleine Gruppen zu einem gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Lebensstil zu befähigen.

Der Zertifikatsstudiengang besteht aus sechs Seminaren mit entsprechenden Selbststudieneinheiten zwischen den Seminaren. Wir werden den Studiengang in diesem Jahr zweimal anbieten: In Bad Kötzting und in Regensburg.

Teilnehmen können alle Medizindienstleister: Arzt- und Zahnarzthelferinnen, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Therapeuten, Zahnärzte und Ärzte.

Nähere Informationen finden Sie in beiliegendem Flyer oder auf unseren Websites. Dort können Sie sich auch anmelden.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben: 09941-1706.

Ich freue mich, wenn wir uns bei einem der beiden Zertifikatsstudiengänge „Gesundheitsberater“ in Bad Kötzting oder in Regensburg treffen werden.

Herzliche Grüße

Ihr Erich Wühr

Curriculum Kraniofaziale Orthopädie

05. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund meiner Tätigkeit an der Hochschule kann ich selbst nicht mehr so viele Curricula in der Kraniofaziale Orthopädie anbieten wie früher und wie ich gerne wollte. Glücklicherweise haben sich die Kollegen Thomas Weidenbeck und Marc Töpert bereit erklärt, mich zu unterstützen. Beide sind jahrelange und erfahrene Anwender und Referenten der Kraniofazialen Orthopädie. Vielen von Ihnen sind sie ja schon von den Vorträgen her bekannt, die sie auf den Anwendertreffen gehalten haben.

Zusammen mit Uli Randoll haben Thomas und Marc ein dreiteiliges Curriculum entwickelt und mir präsentiert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, und so kann ich Ihnen die Teilnahme an diesem sehr praxisorientieren Curriculum vorbehaltlos empfehlen. Die Teilnehmer werden klare Vorgehensweisen und viele nützliche Tipps für die praktische Umsetzung des Konzepts der Kraniofazialen Orthopädie bekommen.

Bitte informieren Sie sich hier über die Details.

Herzliche Grüße
Ihr Erich Wühr

Lehrbuch Orale Medizin. Grundlagen und Praxiskonzepte einer Systemischen Zahnmedizin.

12. Februar 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte mit diesem Weblog-Post Ihre Aufmerksamkeit auf das Lehrbuch Orale Medizin lenken, das Ende letzten Jahres erschienen ist und das ich zusammen mit Wolfgang Koch herausgebe.

Täglich kommen Patienten mit Beschwerden, wie Allergien, Parodontitis, Kopf- und Nackenscherzen, chronischen Schmerzen oder Schlafstörungen in die Zahnarztpraxis, die interdisziplinäre Maßnahmen erfordern. Dieses Buch beschreibt die diagnostischen und therapeutischen Methoden und Vorgehensweisen für Patientenanliegen und Probleme, die über die lokale Perspektive der Zahnmedizin hinausgehen und die systemisches und interdisziplinäres Wahrnehmen, Denken, Entscheiden und Handeln erfordern.

Dieses Buch ist Grundlagenwerk und Lehrbuch in Einem:
•Im Grundlagenteil werden die Prinzipien der systemischen Zahnmedizin erläutert.
•Im Praxisteil werden aus systemischer Sicht die Teildisziplinen der Oralen Medizin besprochen: Umweltzahnmedizin, Parodontologie, Kraniofaziale Orthopädie, restaurative Zahnmedizin, Kieferorthopädie, Kinderzahnheilkunde und Manifestationen psychischer Krankheiten im Mundraum sowie Umweltzahntechnik.
•Im organisatorischen Teil werden der Netzwerkgedanke vertieft und die Frage nach dem Qualitätsmanagement in der Oralen Medizin beantwortet.

Hier können Sie den Flyer des Buchs einsehen. Oder Sie schauen sich die Details auf der Website des Verlags an.

Herzliche Grüße
Ihr Erich Wühr