Mit ‘Gesundheitsberaterin’ getaggte Artikel

Hochschulzertifikatsstudiengang GesundheitsberaterIn

Mittwoch, 12. März 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

immer mehr haben wir es in unserer täglichen Praxis mit chronisch kranken Menschen zu tun: 80% der Erkrankungen in Deutschland sind chronische Erkrankungen. Diese Krankheiten sind weitgehend durch einen belastenden Lebensstil verursacht: Ernährungsfehler, Bewegungsmangel, unangemessener Umgang mit Stress, Suchtstoffe usw.

Die gute Nachricht: Wir können diese Erkrankungen durch einen gesundheitsfördernden und präventiven Lebensstil verhindern bzw. lindern – wir müssen es nur wollen, können und tun.

Wir Medizindienstleister stehen neben unserer therapeutischen Tätigkeit in der Pflicht, unsere Patienten zu einem gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Lebensstil zu befähigen. Wir werden unsere Tätigkeit in Zukunft um den Bereich der Gesundheitsberatung erweitern müssen, wenn wir die Probleme unseres Gesundheitswesens nachhaltig lösen wollen.

Zu diesem Zweck habe ich an der Technischen Hochschule Deggendorf den Zertifikatsstudiengang „Gesundheitsberater“ entwickelt und im letzten Jahr schon einmal mit 24 Teilnehmern durchgeführt. Die Teilnehmer lernen, einzelne Menschen und kleine Gruppen zu einem gesundheitsfördernden und krankheitsvermeidenden Lebensstil zu befähigen.

Der Zertifikatsstudiengang besteht aus sechs Seminaren mit entsprechenden Selbststudieneinheiten zwischen den Seminaren. Wir werden den Studiengang in diesem Jahr zweimal anbieten: In Bad Kötzting und in Regensburg.

Teilnehmen können alle Medizindienstleister: Arzt- und Zahnarzthelferinnen, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Therapeuten, Zahnärzte und Ärzte.

Nähere Informationen finden Sie in beiliegendem Flyer oder auf unseren Websites. Dort können Sie sich auch anmelden.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben: 09941-1706.

Ich freue mich, wenn wir uns bei einem der beiden Zertifikatsstudiengänge „Gesundheitsberater“ in Bad Kötzting oder in Regensburg treffen werden.

Herzliche Grüße

Ihr Erich Wühr