Zahnmedizin und Optometrie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Sommerpause ist vorbei, und ich werde Sie in diesem Herbst und Winter in einer Weblog-Serie über den Zusammenhang des Kraniomandibulären Systems mit den Funktionen der Augenmuskeln informieren.

In der täglichen Praxis ist dieser Zusammenhang oft in verblüffender Art und Weise auffällig und relevant, sowohl bei Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen als auch bei kieferorthopädischen Patienten. Die Erfahrung zeigt ganz deutlich, dass sich Form- und Funktionsstörungen des Kausystems belastend auf die Funktion der Augenmuskeln auswirken und dort zu Problemen und Symptomen führen, vor allem zur so genannten Winkelfehlsichtigkeit (Dysphorie).

Bei unseren Schmerzpatienten untersuchen wir mittlerweile routinemäßig die Augenmuskelfunktionen und arbeiten mit Optometrikern (das sind fortgebildete Optiker, die Winkelfehlsichtigkeit messen und korrigieren) zusammen. Die Jig-Schiene zeigt teilweise enorme Verbesserungen der Augenmuskelfunktionen, was sich über funktionelle Zusammenhänge auch positiv auf die Hals- und Nackenmuskulatur auswirkt.

Untersuchungen haben ergeben, dass bei einem Drittel der Kinder, bei denen Legasthenie diagnostiziert wurde, und bei einem Drittel der Kinder, bei denen ADHS diagnostiziert wurde, tatsächlich „lediglich“ eine Winkellfehlsichtigkeit vorliegt. Und die steht häufig im Zusammenhang mit Kieferanomalien und Zahnfehlstellungen. Wenn diese Zahlen auch nur annähernd stimmen, haben wir als Zahnärzte und Kieferorthopäden die Verantwortung, diese Kinder herauszufinden und der richtigen, nämlich zahnärztlich-kieferorthopädischen Behandlung zuzuführen. Es ist mein Traum, dass irgendwann alle Kieferorthopäden, genauso wie sie mit Logopäden und Hals-Nasen-Ohren-Ärzten zusammenarbeiten, routinemäßig auch die Funktion der Augenmuskeln untersuchen und mit Optometrikern kooperieren.

Mit meiner Weblog-Serie möchte ich Sie für diese Problematik sensibilisieren und motivieren, sich bei Ihren Schmerzpatienten und auch bei Ihren kieferorthopädischen Patienten um diese Zusammenhänge zu kümmern. Ich werde berichten über

  • die funktionelle Anatomie des Augenmuskelsystems (am 5. September),
  • die Ätiologie und Pathogenese von Fehlfunktionen der Augenmuskeln (Winkelfehlsichtigkeit, = Dysphorie) (am 26. September),
  • die Problematik der Fehldiagnosen Legasthenie und ADHS bei Dysphorien (am 17. Oktober),
  • die Befunde der Dysphorien (am 7. November),
  • die Anamnese der Dysphorien (am 28. November),
  • die Befunderhebung: Tests der Augenmuskelfunktionen (am 12. Dezember),
  • den Van-Orden-Stern-Test mit dem mac-O-scope (am 9. Januar 2013),
  • die Therapie von Augenmuskelfehlfunktionen (30. Januar 2013)
  • das Visualtraining (am 20. Februar 2013) und
  • über Quellen von vertiefenden Informationen im Internet (am 13. März 2013).

Morgen erscheint der erste Weblog-Post zur funktionellen Anatomie des Augenmuskelsystems. Bitte scheuen Sie sich nicht, Fragen zustellen und meine Ausführungen zu kommentieren. Ich würde mich über rege Diskussionen sehr freuen.

Herzliche Grüße
Ihr Erich Wühr

Tags: , , , ,

Antwort hinterlassen